DAS FEHLENDE PUZZLE-TEIL

die weite reise.
zu dir selbst.

Vielleicht geht es dir wie mir damals: Du fühlst dich elektrisiert von dem Begriff „Kriegsenkel“ (so schrecklich er ja irgendwie klingt), kannst ihn aber noch nicht richtig mit Inhalt füllen. Du spürst dennoch, dass da die Lösung liegen könnte.

AUF DER SUCHE ...

... NACH DER ANTWORT

Die Antwort auf viele deiner Fragen, das fehlende Puzzle-Teil im Bild deines Lebens. So war es für mich. Und für viele andere der Kriegsenkel-Generation, die sich auf den Weg gemacht haben. Um endlich herauszufinden, warum wir sind wie wir sind.

WARUM 
SIND WIR
WIE WIR
SIND?

… mit all unseren
Brüchen im Leben
und der Sehnsucht,
endlich anzukommen

… mit unserer Wirklichkeit,
die so weit
hinter unseren Möglichkeiten
zurückbleibt –
privat und beruflich

… mit unseren unerklärlichen
Stimmungsschwankungen –
eigentlich haben wir doch alles
und sind dennoch unglücklich

NACH UND NACH VERSTAND ICH:


Den Urgrund,
warum ich bin wie ich bin,
finde ich nicht in meiner eigenen Biografie.

ICH MUSS WEITER ZURÜCK GEHEN


Zu denen, die vor mir waren.
Zu denen, die mich geprägt haben.
Und erforschen, was sie geprägt hat.

SO BEGANN DIE WEITE REISE
ZU MIR SELBST

Stehst du noch am Anfang deiner Entdeckungs-Reise?

Dann gibt dieser Fragebogen dir erste Hinweise darauf, wie deine Probleme mit der Kriegskindheit deiner Eltern zusammenhängen können.